U18-Wahl am 05. Mai in Herford

jungesnrw u18

Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben! Bei der U18-Wahl in NRW haben über 35.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ihre Stimme abgegeben. Auch Herford war mit dabei und hat junge Mensche motiviert, sich mit Politik auseinander zu setzen und sich einzubringen. 

Für die Stadt Herford hat der Stadtjugendring Herford e.V. in Kooperation mit der Fachstelle Demokratie leben! Herford am 05. Mai ein U18-Wahllokal im JZ TOTT in der Waisenhausstraße 1 öffnen. Zwischen 12.00 und 18.00 Uhr konnten sich hier alle unter 18 informieren, austauschen, an einem netten Rahmenprogramm teilnehmen und dann natürlich ihre Stimme abgeben. Die Otto-Hahn-Realschule kam gleich mit mehreren Klassen, aber auch Einzelpersonen und BesucherInnen der Jugendgruppen waren interessiert. So konnten hier in Herford immerhin knapp einhundert Stimmen gesammelt werden, die dann ganz offiziell von drei Wahlhelfern ausgezählt und der Wahlzentrale der U18-NRW-Wahl mitgeteilt wurden.

wahlurne

Mit 28,1 Prozent der Stimmen ist die SPD klarer Gewinner der U18-Wahl in NRW. Gefolgt von CDU (21,7 %), Bündnis 90/Die Grünen (15,5 %) und Die Linke mit 6,7 Prozent zeigt sich, dass die jungen Wählenden durchaus die etablierten Parteien bevorzugen. Dieses Ergebnis widerlegt die Befürchtung vieler Erwachsener, dass jüngere Menschen eher extreme Parteien wählen. Die AfD ist bei den jungen Wählern mit 4,59 Prozent deutlich weniger beliebt als bei Erwachsenen.

"Wir freuen uns über die hohe Wahlbeteiligung bei der heutigen U18-Wahl", betonte Sarah Primus, Vorsitzende des Landesjugendrings NRW. "Damit zeigen die Kinder und Jugendlichen deutlich, dass sie sich durchaus für Politik interessieren und ihre Meinung vertreten wollen. Das bestärkt uns in unserer Forderung, das Wahlalter auf 14 Jahre zu senken." auszaehlung

 U18 ist die bundesweit stattfindende Wahl für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren. Neun Tage vor einer stattfindenden Wahl (z.B. Landtags-, Bundestags- oder Europawahl) dürfen bundesweit alle Kinder und Jugendlichen unter 18 unter nur leicht veränderten Bedingungen ihre Stimme abgeben. Die U18-Wahl möchte darauf aufmerksam machen, dass junge Menschen in der Lage sind, sich eine eigene Meinung zu bilden. Auch wenn sie noch nicht „offiziell“ wählen dürfen, ist es wichtig, dass Politikerinnen und Politiker sich für ihre Interessen einsetzen und interessieren.Kinder und Jugendliche sollen dabei unterstützt werden, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Wahlprogrammen zu erkennen und Aussagen zu hinterfragen. Sie sollen ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen, selbst Antworten auf politische Fragen finden und so aktiv und konstruktiv ihre Lebenswelt mitgestalten. 

Weitere Infos dazu gibt es unter http://www.junges-nrw.de/u18-wahl/ueber-die-u18-wahl/. Die genauen Ergebnisse gibt es unter http://www.u18.org/nrw-2017/wahlergebnisse/.

 

Über „Demokratie leben!“

Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit sowie Ideologien der Ungleichwertigkeit sind dauerhafte Herausforderungen für die gesamte Gesellschaft. Um ihnen kraftvoll entgegen­zutreten, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen von Staat und Zivilgesellschaft.

Kontakt

Sophie Kleimann / Cihan Akbaba
Auf der Freiheit 1
32052 Herford
Tel.: 05221 / 69 39 20-2
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!